getuschel

das verlassene klavier. die verschwiegene orgel
vom joch befreit die glocke am donnerstag morgen

das knarzen der dielen. nonnen im ohr
wir brauchen einen talar. vikare auf den fluren

der heulende staubsauger. die glucksenden kinder
absätze die eine nachricht ins smartphone hämmern

die befehle von eric in der küche. das wasser im mund
über den rand hinaus tarte flambée auf dem holzbrett

das klappern der teller. die meditation der lautsprecher
dieses rauschen der türe als caroline kommt

der meister qigong. der das wort stress nicht aussprechen kann
ein schwarm von blinden die das frühstück suchen

das gurgeln des chemikers bossingault im raum nebenan
photosynthese und ihre dramaturgie für fruchtfolgen

das weinen der butzenscheiben. ein verrenken beim öffnen
die interpunktion der tropfen vom fensterkreuz ins regenfass

der traum vom filtern der bilder. knopfaugen im trommelfell
das klatschen des wolkenbruchs auf unsere sonnenuhr

Wolfgang Haenle (Liebfrauenberg 2013)